In dieser Einführung werden die wesentlichen Aussagen des Werkes „Die männliche Herrschaft“ von Pierre Bourdieu erläutert. Der Bourdieu’sche Ansatz unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von anderen bekannten Theorien zur Thematik. So sucht Bourdieu den Ausgangspunkt seiner Untersuchung nicht in Europa, sondern in der ethnologischen Betrachtung der kabylischen Gesellschaft (Algerien), um so Rückschlüsse auf die eigene Gesellschaft zu ziehen. „Die männliche Herrschaft“ bietet dem_r Leser_in eine Art Werkzeugkasten, ein Angebot zum Verständnis und zur Analyse gesellschaftlicher Machtverhältnisse. Da dieses Werk jedoch zumindest ein grobes Verständnis der Bourdieu’schen Arbeitsweise und Terminologie voraussetzt, wird neben der Einführung ins Buch, auch in aller Kürze das Gesamtwerk Bourdieus erläutert und in wesentliche Begrifflichkeiten eingeführt.

Matthias Mertes