Ankündigungstext

English
Español
Français
Italiano
текст объявления
Duyuru

e*camp – gegen kapitalismus und sein geschlechterverhältnis

Emanzipation..
Die Befreiung aus Abhängigkeiten. (Selbst-)Ermächtigung. Der Zugewinn an Selbständigkeit und Handlungsmöglichkeiten. Die Überwindung von Herrschaft.

Warum gibt es überhaupt “Geschlecht”? Wo entsteht die Einteilung in “Mann” und “Frau”? Eher in alltäglichen Handlungen oder in gesellschaftlichen Strukturen – und sind diese voneinander trennbar?
Warum besteht soziale Ungleichheit zwischen verschiedenen Geschlechtern? Wie schafft es dieses Geschlechterverhältnis, so lange zu überdauern, und wie wichtig ist es für das Fortbestehen des Kapitalismus? In welchem Verhältnis steht die Emanzipation „der Frau“ zur allgemein menschlichen Emanzipation?

Uns interessiert, was Wert mit Hausarbeit, Identität mit Herrschaft, Queer Theory mit Feminismus, Marx mit Butler und was Geschlecht mit uns zu tun hat.

Welche Überlegungen gab es dazu schon, welche gibt es heute? Welche praktischen Veränderungsmöglichkeiten sehen wir – und wie radikal sind diese?

Wenn ihr gemeinsam mit uns Antworten auf diese und andere Fragen finden wollt, kommt zum e*camp:
Vorträge, Workshops, Diskussionen, auf der Wiese rumhängen, Open Space, Ruhe haben, essen, Sonne genießen, Plena, sich organisieren, austauschen, dazulernen, tanzen, lesen, grimmig gucken oder auch nichts von alledem.

Eure Partizipation, das Einbringen von eigenen Ideen und der wertschätzende Umgang miteinander sind genauso wichtig wie das bereits vorhandene Programm.
Wir wollen der alltäglichen Praxis von Diskriminierung, Grenzüberschreitung und Gewalt gemeinsam einen möglichst sicheren Raum entgegensetzen. Aus diesem Grund legen wir großen Wert auf einen rücksichtsvollen und sensiblen Umgang miteinander, sowie auf eine gemeinschaftliche Verantwortungsübernahme.

e*camp
- weil wir was tun wollen, aber nicht an einer falschen stelle. weil wir woanders hin wollen, aber nicht in eine falsche richtung.

06.-11. Juni 2013
Burg Lohra (Thüringen)

e*camp – gegen kapitalismus und sein geschlechterverhältnis

Liebe Menschen,

wir, die Gruppe e*vibes – für eine emanzipatorische praxis, sind eine feministische/sexismuskritische Gruppe in Dresden und organisieren für den 06.-11.06.2013 ein Camp auf Burg Lohra in Thüringen.

Auf dem Camp wollen wir uns schwerpunktmäßig mit Zusammenhängen zwischen Kapitalismus und Geschlecht beschäftigen.
Unterschiedliche Zugänge sollen (v.a.) marxistische Ansätze, solche der Kritischen Theorie, feministische sowie queer-theoretische Ansätze liefern – auch in Hinblick auf die Frage, inwiefern dies alles zusammendenkbar ist oder eben auch nicht. Außerdem interessiert uns, was sich daraus dann für eine feministische/emanzipatorische Praxis ergibt. Um solche Dinge mal länger (als kurz im Anschluss an einen Vortrag, wonach alle sich wieder verstreuen) diskutieren zu können und eine Austausch-Plattform dafür zu schaffen, organisieren wir das Camp.

Zu diesem Camp möchten wir euch nicht nur herzlichst einladen, sondern auch um Mithilfe bitten.
Nicht nur brauchen wir Hilfe im Bezug auf die Finanzierung des Ganzen sondern auch beim konkreten Transport (Dresden und Burg Lohra liegen ganz schön weit auseinander), beim Auf- und Abbau, Orgastrukturen während des Camps, Unterstützungsarbeit, Dolmetschen (DGS, Leichte Sprache, Englisch, Französich, Tschechisch, Polnisch, etc.), Gestaltung des Open Space und x anderen Sachen.

Falls ihr Lust habt uns zu unterstützen meldet euch doch bitte bei uns unter folgender Email Adresse: e_vibes@riseup.net

Mehr Infos wird es in den nächsten Tagen hier auf dem Blog oder auch auf der Facebook-Veranstaltungsseite geben.